• exusu spendete 333 Mäuse für unbürokratische Hilfe in finanziellen Notsituationen der Stadt Rödermark

    Posted on Januar 3, 2018 by in Aktuelles

    Rödermark, Anzug aus der Pressemeldung vom 18.12.2017

    „Ich bin sehr froh, dass es diese Stiftung gibt“, sagte Erster Stadtrat Jörg Rotter kürzlich bei einem Treffen des Rödermärker Unternehmernetzwerks „Exusu“. „Sie gibt uns die Möglichkeit, auf Notlagen bedürftiger Menschen schnell und unbürokratisch reagieren zu können. Dass das notwendig ist, zeigen die Zahlen des Sozialberichts. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um für unsere Stiftung zu werben. Spenden kommen direkt bei denen in unserer Stadt an, die wirklich Hilfe benötigen.“ Das war auch der Grund für die Exusu-Mitglieder, diesmal die Stiftung Rödermark mit einer guten Gabe zu bedenken: „333 Mäuse“, sprich Euro, hatte der Exusu-Nikolaus für die Stiftung in seinem Sack, den er Rotter überreichte. Der herzliche Dank des Ersten Stadtrats war ihm dafür gewiss.

    Unter dem Dach Ex Usu treffen sich regional ansässige Unternehmer und Freiberufler alle zwei Wochen zum (sehr leckeren) Frühstück im Parkhotel und pflegen den aktiven Austausch. Es geht um Kooperation, Vorträge, gemeinsame Aktionen, also vor allem um Netzwerken, um das Pflegen und Ausbauen von Kontakten.

    Foto: „333 Mäuse“, sprich Euro, hatte der Exusu-Nikolaus (Hannelore Pfeng-Kalbhenn) für die Stiftung Rödermark in seinem Sack, den er Erstem Stadtrat Jörg Rotter (2. v. l.) überreichte. Darüber freuten sich auch die Exusu-Mitglieder Daniela Gotta und Achim Hunzinger


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen